Sie befinden sich hier: Wasserversorgung / Härtebereich
Dienstag, 21. November 2017 - 22:28 Uhr

Härtebereich des Trinkwassers



 

Wenn das Wasser im Erdreich versickert, nimmt es auf seinem Weg verschiedene Stoffe aus den Bodenschichten auf. Darunter auch Calcium und Magnesium.

Die Wasserhärte ist davon abhängig, wie viel von diesen beiden Materialien im Wasser gelöst sind. 

Der Härtegrad wird in mmol/l angegeben. Man unterscheidet folgende Härtegrade bzw. –bereiche:

 

Millimol Calciumcarbonat

Gesamthärte (mmol/l) Deutsche Härtegrade (°dH) Härtebereich
bis 1,5 0-8,4 1 (weich)
1,5 - 2,5 8,4 - 14 2 (mittel)
mehr als 2,5 14 - 21 3 (hart)

Das von der Gemeindewerke Heusweiler GmbH (GWH) in die einzelnen Ortsteile der Gemeinde Heusweiler gelieferte Trinkwasser ist folgenden Härtebereichen zuzuordnen:

Härtebereich 1 (weich)



OT Holz alle Straßen
OT Wahlschied alle Straßen
OT Kutzhof alle Straßen
OT Lummerschied alle Straßen
OT Numborn Kapellenstraße und Burgstraße jedoch nur rechtsseitig von Haus Nr. 40 bis Ende, linksseitig von Haus Nr. 43 bis Ende

Härtebereich 2 (mittel)



OT Eiweiler alle Straßen
OT Niedersalbach alle Straßen
OT Heusweiler alle Straßen
OT Obersalbach-Kurhof alle Straßen
OT Numborn alle Straßen; außer Kapellenstraße Burgstraße; jedoch nur rechtsseitig von Beginn bis Haus Nr. 38, linksseitig von Beginn bis Haus Nr. 41
OT Berschweiler alle Straßen

Sinn und Zweck der Bekanntgabe des Wasser-Härtebereichs ist u. a. Waschmittel genau dosiert einzusetzen um

  • einerseits nicht mehr Geld für saubere Wäsche auszugeben als unbedingt erforderlich
  • andererseits einen Betrag zum Umweltschutz zu leisten.

Wie viel Waschmittel verwendet werden muss hängt ganz entscheidend von der Wasserhärte ab. Als Faustregel gilt:

Je härter das Wasser, desto mehr Waschmittel muss

verwendet werden, um die Wäsche auch wirklich

sauber zu bekommen.

Die Waschmittelindustrie hat auf den Waschmittelpackungen aufzudrucken wie viel Waschmittel bei einer bestimmten Wasserhärte für einen Waschgang zu verwenden ist.

Nach Kenntnis der Wasserhärte kann dann die erforderliche Waschmittelmenge in die Waschmaschine gegeben werden.